[recaptcha]

 

Anna Hoffs GmbH
Nordstraße 24-30
46399 Bocholt

Store +49 2871 18 23 33
E-Mail info@annahoffs.de

ÖFFNUNGSZEITEN:
Mo-Fr 10:00 bis 19:00 Uhr
Sa 10:00 bis 18:00 Uhr  

Store Düsseldorf:

Anna Airport Store
Terminal-Ring 1
40474 Düsseldorf

Store +49 211 17053016
Email airportstore@annahoffs.de

ÖFFNUNGSZEITEN:
Täglich von 7:30 bis 21:00 Uhr

WhatsApp:

+49 151 21 33 43 07

Store Bocholt:

Anna Hoffs GmbH
Nordstraße 24-30
46399 Bocholt

Store +49 2871 18 23 33
Büro +49 2871 24 11 71-0
Fax +49 2871 18 54 58
E-Mail info@annahoffs.de

ÖFFNUNGSZEITEN:
Mo-Fr 10:00 bis 19:00 Uhr
Sa 10:00 bis 18:00 Uhr  

Store Düsseldorf:

Anna Airport Store
Terminal-Ring 1
40474 Düsseldorf

Store +49 211 17053016
Email airportstore@annahoffs.de

ÖFFNUNGSZEITEN:
Täglich von 7:30 bis 21:00 Uhr

MACH PLATZ FÜR NEUES

MACH PLATZ FÜR NEUES

By | Allgemein, Anna Living, Fashion, Lifestyle | No Comments 16 / 04 / 19

Frühling! Die Sonne kommt raus. Die Straßen füllen sich mit Menschen. Scheinbar alle haben ein Lächeln auf dem Gesicht. Die beste Zeit um motiviert etwas anzupacken: Zum Beispiel deinen Kleiderschrank!
Die Wintersachen verstauen, um Plazt für die neue Sommermode zu machen. Wie praktisch, dass wir im Juni wieder eine „Buddy & Selly Aktion“ bei Anna haben und ihr das eine oder andere ungeliebte Teil,
dass doch eher den Schrank gehütet hat oder nicht mehr passt, verkaufen könnt.

Tipps zum Sortieren und Strukturieren eures Kleiderschrankes:

Genug Zeit einplanen!
Nimm dir einige Stunden Zeit um in Ruhe mit dem Ausmisten und Aufräumen fertig zu werden.

Inventur machen!
Bevor du dich von ungeliebten Teilen trennen kannst, musst du erst eine Kleiderschrank-Inventur machen.
Heißt: Alles raus aus dem Schrank! Damit meine ich wirklich alles…
Am besten räumst du vorher den Boden und das Bett frei, damit du dort alles ausbreiten kannst.

In Warengruppen aufteilen!
Danach teilst du deine Kleidung nach Warengruppen auf.
Oberteile, Hosen, Jacken, Jeans usw. und bildet Stapel.

Entsorge/Verkaufe was du nicht brauchst!
Nimm jedes Kleidungsstück einmal in die Hand und hinterfrage es:
– Steht mir die Farbe? Schmeichelt mir der Schnitt?
– Passt es zu mindestens drei anderen Sachen in meinem Schrank?
– Habe ich es im letzten Jahr überhaupt mal getragen?
– Habe ich überhaupt gewusst, dass ich es besitze?
– Passt es noch?
Lieblingsteile kommen auf einen Stapel.
Was euch nicht mehr gefällt kommt auf einen zweiten Stapel. Und ja, ich weiß, Trennung fällt schwer. Doch ich verspreche dir:
Wenn du etwas in diesem Jahr nicht getragen hast, wirst du es im nächsten Jahr auch nicht tun.

Lieblingsteile benennen!
Nun suchst du dir fünf Teile raus, welche deine absoluten Lieblingsteile sind.
In denen du dich immer wohl fühlst. Diese Stücke sagen oftmals sehr viel über euren Look und euren Style aus.

Outfits zusammenstellen!
Schau was dir für gute Kombinationen fehlt. Probiere alles aus und lege stimmige Outfits zusammen.
Mach Fotos davon und lege am besten einen Ordner in deinem Handy an.
So kann es nicht mehr passieren, dass du morgens ratlos vor deinem Kleiderschrank stehst.
Immer, wenn ihr mal nicht wisst was ihr anziehen sollt, könnt ihr euch die Outfitfotos anschauen und findet schnell das Passende.

Schrank wieder richtig(!) einräumen!
Jetzt geht’s ans Einräumen. Für alle, die richtig ausgemistet haben, sollte das jetzt kein Problem sein.
Schließlich hast du jetzt weniger Kleidung im Schrank. Beim Einräumen gilt: Mach es mit System!
Profis sortieren ihre Kleidung zuerst nach dem Typ (also Jeans, T-Shirts, Blusen, Pullover & Co.) und anschließend noch nach Farben.
Platz spart ihr übrigens, wenn ihr eure Jeans und Hosen nicht zusammenlegt, sondern auf Hosenbügeln aufhängt.
Sachen von denen du dich nicht direkt trennen kannst, legst du in eine Box.
Wenn du sie nach ein paar Monaten immer noch nicht vermisst, dann können sie endgültig weg.

Was tun mit den aussortierten Klamotten?
Wenn du dich gut angestellt hast und nicht zu zögerlich warst, müsste jetzt ein Berg von Klamotten vor dir liegen.
Damit könnt ihr ganz verschiedene Dinge anstellen.

Möglichkeit 1: Kleider spenden
Tu mit den gesammelten Werken etwas Gutes und spende die Kleidung an Bedürftige.
Dazu kannst du sie z.B. in Kleidercontainer geben. Achtung: Nicht alle Container sind eine gute Sache.
Viele Betreiber verkaufen die Altkleider nämlich, anstatt sie an Bedürftige zu verteilen.
Such dir doch eine individuelle Spendenmöglichkeit in deiner Stadt!

Möglichkeit 2: Kleider verkaufen
Vieles von dem, was wir ausmisten, hat den Namen „Altkleider“ gar nicht verdient.
Wenn sich in deinem „Darf weg“-Stapel einige Marken-Schätzchen verbergen, kannst du sie am 27. und 28. Juni bei Anna verkaufen.

Und das Beste daran, wir unterstützen euch gerne dabei. Sprecht uns an und vereinbart gerne einen Termin.

Leave a Comment